3. Februar 2013

Fang mir die Träume ein...


Hallo ihr Lieben
Heute zeige ich euch ein DIY mit dem ihr euch eure eigene Traumfängrkette machen könnt.
Fangen wir wie immer mit dem an, was ihr dafür braucht:


1. Nehmt den Stoff und schneidet einen ca. 1- 1,5cm dicken Streifen ab. Bei der Länge des Streifens kommt es darauf an, wie groß euer Rng ist. Das müsst ihr selbst abschätzen. Diesen Streifen wickelt ihr anschließend um den Metallring.


2. Jetzt nehmt ihr das Garn und macht damit das Netz im inneren des Rings. Beginnt damit, dass ihr das Garn an einer Stelle festknotet und dann auf der gegenüberliegenden Seite ebenfalls. Danach macht immer so weiter. Achtet aber darauf, dass bei eurem Anfangsknoten ein Garnfaden von ca. 7 cm übersteht, diesen braucht ihr später noch. 


3. Während ihr das Netz macht, dürfen die Perlen natürlich nicht vergessen werden. Am besten jede Perle ebenfalls festknoten, sonst rutschen sie immer hin und her. :)


4. Wenn ihr zufrieden mit dem Netz seid, dann macht den letzten Knoten gegenüber von eurem Anfang. Wenn ihr wollt, könnt ihr auch mit einem weiteren Garnfaden den Ring umwickeln. Das fand ich z.B. hübscher und so hält der Stoff auch besser. 


5. Nehmt nun die Enden des letzten Knotens und nutzt sie als Mittelstrang, der 3 Stränge, an denen die Federn hängen. Zieht eine Perle auf, knotet dann die Feder fest und zieht zum Schluss die 2. Perle noch auf den Faden und die Feder. So überdenkt die 2. Perle den Anfang der Feder. Wenn die Perlen bei euch noch zu locker sitzen, dann könnt ihr sie auch noch zusätzlich mit einem kleinen Klecks Leim fixieren. 


6. Schneidet euch 2 weitere Garnfäden ab und knotet sie im gleichen Abstand zu dem mittleren Strang fest. Daran befestigt ihr zunächst jeweils eine Feder und im Anschluss zieht ihr wieder eine Perle auf. Auch hier könnt ihr die Perlen wieder mit Leim fixieren, wenn sie euch zu locker sitzen. 

(PS: Wenn eure Federn sich zu stark kringeln, dann könnt ihr sie mit einem Glätteisen glätten.)


7. Als letztes nehmt das kleine Stückchen, dass vom Anfangsknoten übersteht und knotet es am Ring fest, und zwar so das eine Lasche entsteht. Durch diese Lasche, kann man dann den Anhänger an einer Kette befestigen. 


Das war's auch schon. 

Viel Spaß beim Nachmachen <3

LG,
Anna

Kommentare :

  1. Mein Traumfänger ist bei meinem Umzug leider verloren gegangen, da kommt mir dein DIY gerade richtig gelegen - sehr schön :D Und auch gar nicht so schwer :)) Jetzt muss er nur noch "funktionieren" hihi

    lg,
    chris

    AntwortenLöschen
  2. Wow .. Dein Blog ist der Hammer bin jetzt schon fasziniert :)
    Folge dir gerne :) Und supper Ideen hast du mit dem Basteln :)

    Lg - Lena :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
}