7. Juni 2014

na - kennst du schon Julia?

Hallo ihr Lieben

Vor ein Paar Tagen flatterte eine Mail in mein Postfach und es war keine Werbung, kein Newsletter und auch keine Spammail. Naja, das dachte ich zumindest am Anfang. 

Sehen wir uns doch mal diese Mail gemeinsam etwas näher an....

"Hallo Anna,

ich habe Ihr Blog "Punktkariert" entdeckt und möchte Sie daher gerne dazu einladen, sich unser Projekt Paperblog anzusehen. Paperblog ist eine neue partizipative Internetseite für Blogger, die seit über einem Jahr online ist.
Wir möchten mit unserem Projekt zum einen ein alternatives Medium aufbauen, in dem auch Erfahrungen, Meinungen und Ereignisse ihren Weg in die Öffentlichkeit finden, die in den klassischen, großen Medien eher wenig Gehör finden.  ... "

Klingt ja ganz gut. Also abgesehen von dem "ich habe ihr Blog entdeckt " - was mehr nach Google Überetzer klingt. Aber warum duzt mich die gute Julia gleich zu Beginn um mich danach wieder zu siezen?
Wir sehen also der erste Satz war nicht so der Bringer. Gut, dann zum 2. Satz. Da fällt das Wort "partizipative" natürlich  sofort ins Auge. Es geht also um ein Projekt wo man mitwirken kann. Es wird also wieder besser. Es wird spannend, was gibt's im 3. Satz? Interessant, ein "alternatives Medium". Schaut man sich aber mal dieses "alternative Medium" an, so sieht man, dass es sich von anderen Blogger-Portalen nicht unterscheidet. Es gibt Beiträge zu verschiedenen Kategorien, die die Klassiker ( z.B. Reisen, Lifestyle und Essen) abdecken. Die Themen sind auch nicht wirklich alternativ, denn das Blümchenblusen schön sind und weiß im Sommer gut kommt, steht auch in jedem Frauenmagazin. Hier also mehr Schein als sein.

"...Zum anderen bieten wir den Bloggern die Möglichkeit, zusätzlich zu ihrem eigenen Blog, weitere Leser für ihre Beiträge zu interessieren. Um dies zu erreichen, sortieren wir die Beiträge der Blogger nach thematischen Ressorts.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass Sie an unserem Projekt teilnehmen und würde mich freuen, wenn Sie unsere Seite http://de.paperblog.com besuchen, um sich ein erstes Bild davon zu machen.
Schauen Sie sich die Seite in aller Ruhe an und wenn Ihnen unser Angebot gefällt, dann schreiben Sie Ihr Blog bei Paperblog ein..."

Der 2. Teil der Mail ist nur die Aufforderung auf einen Link zu klicken und sich dort anzumelden. Also langsam kommt das Spammail-Flaire schon durch...

"...Ihr Blog entspricht genau unseren Qualitätskriterien für interessante und gut geschriebene Artikel und ich bin überzeugt, dass Ihre Beiträge für die Leser des Ressorts Beauty eine Bereicherung darstellen. Wenn Sie sich dazu entschließen, bei unserem Projekt mitzumachen, werden Ihre Artikel selbstverständlich immer mit einem Link auf Ihr Blog verweisen.
Besonders gute Artikel werden von unserem Team für die Startseite von Paperblog ausgesucht..."

Oh wie schön - im 3. Teil werden dann Komplimente ausgeschüttet, clever. Nachdem mir klar ist, dass ich natürlich etwas ganz Besonderes, Einzigartiges und Geniales bin, bekomme ich zusätzlich noch den Vorteil, dass unter MEINE geschriebenen Artikel auch noch MEIN Link kommt. Wahnsinn. Echt. Ihr seht, hier wird nur Luxus angeboten. Der letzte Satz ist fast schon ein wenig frech anmutend. Ich bin ja kein Experte, aber ich glaube nicht, dass aus 18 Kategorien jeden Tag alle Artikel gelesen werden [können]. Zumal es ja nicht einmal für eine Bezahlung für die Blogger recht, sondern nur für einen Link - also wer soll das den immer lesen? und ab wann ist den so ein  Artikel "besonders gut"? Nebenbei scheint Julia die Form " [auf] ihr Blog" doch ernst zu meinen. 

"...Wir werden Sie noch einmal zur Erinnerung rekontaktieren, danach werden Sie keine weiteren Emails von uns erhalten.
In der Hoffnung, dass Ihnen unser Projekt gefällt, stehe ich Ihnen weiterhin bei allen Fragen oder Anmerkungen sowie Verbesserungsvorschlägen zur Verfügung..."

Im finalen 4. Teil wird dann noch die große Kundenfreundlichkeit beteuert. Natürlich bekommt man noch später eine 2. Mail, es könnte ja sein, dass man die erste gekonnt ignoriert hat. Na? Merkt ihr wieder das Spammail-Flaire? 


 Ich war dann noch so frei und habe mir mal die AGBs durchgelesen. Diese sind relativ kurz und beschreiben noch einmal gut die Abzockmasche dieser Seite. Unter anderem behält die Seite sich das Recht vor eure Inhalte zu bearbeiten, zu vervielfältigen und zu übersetzen ohne euch zu fragen versteht sich. 

"2.1 Der Blogger ermächtigt PaperBlog im Rahmen dieses Vertragsverhältnisses die Inhalte zu vervielfältigen, zu verbreiten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. 
2.2 Die Rechteübertragung umfasst insbesondere das nicht ausschließliche, weltweite, zeitlich unbeschränkte Recht, die Inhalte vollständig oder teilweise, zu vervielfältigen, zu verbreiten und öffentlich zugänglich zu machen sowie das Bearbeitungsrecht, insbesondere für Übersetzungen und Kürzungen der Inhalte. Dies gilt für alle technischen Formate und für sämtliche Datenträger und Übertragungswege."

Im Kündigungsfall seitens Paperblogs, nimmt dieser sich heraus alle eure bereits geschrieben Artikel zu behalten. Cool oder?

"3.5 ... Im Fall der Kündigung bleibt PaperBlog zur Nutzung der Inhalte auch über die Kündigung hinaus berechtigt. "

Außerdem ist die Seite französischen Ursprungs und beruft sich auf das französische Recht und dessen Regeln. Ich weiß nicht wie gut ihr euch damit auskennt, aber ich weiß nicht was dort geschrieben steht - also heißt es googlen oder hoffen, das es ähnlich den deutschen Rechten und Regeln ist. Wie weit sich sich diese französische Herkunft dann auch im Rechtsstreit auswirken kann, kann ich auch nicht beantworten. 

Ließt man sich dann mal die Artikel durch so bemerkt man schnell, dass man nicht wirklich auf den Blog des Erstellers klicken muss. Den ALLE Artikel seit Anmeldung des Blogers finden sich auf PaperBlog wieder. Ich als Leser kann bequem jeden Artikel lesen, da sie mir auch direkt auf der rechten Seite angeboten werden. Natürlich mit PaperBlogLinks und nicht mit den Orginallinks. Ich kann auch direkt vor Ort meine Meinung dazu sagen und liken. Also warum genau soll ich mir dann noch den Orginalblog ansehen? "Nur" um das (vielleicht) grandiose Design zu bewundern? naja...

Um ehrlich zu sein, ist diese Seite in meinen Augen nur Abzocke. Den ihr bekommt für eure Arbeit vielleicht ein Paar Klicks zusätzlich und sonst nichts. Und das obwohl der PaperBlog mit Werbebannern nur so zugepflastert ist. Nebenbei gebt ihr auch die Freigabe das Paperblog praktisch alles mit eurer Arbeit machen kann was er will und ihr so euer Urheberrecht so gut wie abgebt.

Na, wer hat also Interesse an diesem mega Angebot? 

Kommentare :

  1. Ich kenne sowas auch von meinem Blog, aber so wirklich professionell verfasst ist dieser Artikel von dir nicht. Anstatt dass du deine Leser sachlich über diese Seite informierst, schimpfst du nur so auf sie los. Klar kann es Abzocke sein, aber auch diese Frau macht nur ihren Job. Und wirklich gut anzukommen, scheint dieser Post ja auch nicht... Das nächste Mal vielleicht etwas weniger Meinung, dafür etwas mehr Fakten. Nur so als kleiner Tipp.

    Liebe Grüße,
    Jennii ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anna,

    ich finde deinen Bericht sehr gut. Meistens klingen solche Angebote interessant, sind es aber nicht! Mir ist diese Mail nicht ins Fach geflattert. Zum Glück!

    Viele Grüße,
    Alex.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
}